Die geeigneten Allwetterreifen für jedes Auto

Allwetterreifen sind eine interessante Alternative zu Sommer- aber auch zu Winterreifen. Es ist gerade in Grenzwetterlagen (nämlich Frühling, Herbst oder auch regnerischen Tagen im Sommer) nicht immer gewährleistet, dass Sommerreifen sich grundsätzlich positiv für Pendler eignen, auch wenn Winterreifen noch nicht empfehlenswert sind. Generell spart man bei Allwetterreifen – dies wird auch auf der Seite www.allwetterreifen.org deutlich. Ob es um Flachland oder um die Großstadt geht – Allwetter- oder auch Ganzjahresreifen (wie sie auch genannt werden) haben bereits manche Verkehrssituation zum Vorteil des Fahrers entscheiden können.

zuverlässig bieten Allwetterreifen Versicherungsschutz

Allwetterreifen und Versicherungsschutz – dies ist ein Thema, welches stets zum Vorteil eines Versicherungsnehmers ausgeht. Denn auch bei Motorleistungen über 100 PS könnte hier ein Versicherter nachweisen, dass er im Falle eines Unfalls mit Alljahresbereifung für eine bestimmte Wetterlage besser ausgestattet sei, als dies bei Sommerreifen zuträfe. Mit anderen Worten: Allwetterbereifung ist ein Sorgfaltsbeweis – und greift auch bei Herbstlaub oder überraschenden Regenfällen. Gut vereint sich die Allwetterbereifung stets mit Fahrzeugen mit Front- oder Allradantrieb – nähere Informationen sind stets in aktualisierter und verbraucherfreundlicher Form auf der Webseite allwetterreifen.org abrufbar.

Vor mehr als drei Jahrzehnten stellte man die erste Ausführung einer Allwetterbereifung in den USA, nämlich im Jahre 1977 begann der erste Hersteller im Norden des Landes, ein entsprechendes Produkt zu konzipieren. Gegenwärtig sind es mehr als zehn Reifenhersteller, die dem Verbraucher hier entgegen kommen. So kann eine gute Allwetterbereifung gerade für Vielfahrer, die sich auf die Ausstattung ihres Wagens mehr als andere verlassen müssen, eine ideale Option darstellen – für Kleinwagen ebenso wie für Limousinen.